10.10.2016
Neues zur "Petition Lehrerversorgung am Untermain" - gezielte Fehlinformationen im Umlauf

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Abgeordnete Rüth (CSU) versucht, durch eine gezielte Fehlinformation das Engagement vieler 1000 Menschen am Untermain in Misskredit zu bringen, indem er auf eine Einzelpetition im Ausschuss für den Öffentlichen Dienst hinweist.

Die genannte Petition behandelte den Einzelfall einer Lehrkraft aus dem Landkreis Aschaffenburg, die ledig war und kein Kind hatte. Dem Reglement, dass bei einer Einzelpetition dem Anliegen aufgrund der vorliegenden Fakten (Verheiratete mit Kind haben Vorrang) und der Erklärung der Staatsregierung defintiv nicht Anbhilfe zu schaffen ist, hat der Ausschuss mit der Stimme von Herrn Rüth so entschieden.

Um etwas völlig anderes handelt es sich bei der aktuellen "Massenpetition" vom Untermain. Hier bedarf es einer Gesetzesänderung oder Änderung einer Richtlinie bzw. Verordnung am Ministerium. Darüber wird dann entschieden, wenn die Petition im Bildungsausschuss auf der Tagesordnung steht.

Daher möchte ich an dieser Stelle noch einmal für unsere Petition werben, die Ende Oktober im Landtag eingereicht wird. Wir bedanken uns bei den inzwischen über 2000 Bürgerinnen und Bürgern vom Untermain, die unterschrieben und damit gezeigt haben, dass die Lehrerversorgung hier am Untermain verbessert werden muss. Verschiedene Kommunen (Großwallstadt, Mönchberg) haben schon durch einstimmige Beschlüsse diese Petition unterstützt, weitere Gemeinden werden folgen (z. B. Goldbach, Laudenbach). Unterstützt werden wir auch von vielen Bürgermeistern vom Untermain.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband diese Petition ausdrücklich unterstützt und genau die gleiche Position vertritt. Die Fachleute stehen also hinter uns.

Wenn Sie auch durch ihre Unterschrift das Anliegen von Eltern und Verbänden und vor allem auch Lehrkräften unterstützen wollen, können Sie dies noch tun und die ausgefüllten Formulare an unser Bürgerbüro in Aschaffenburg schicken (Ludwigstr. 1, 63739 Aschaffenburg).

Vordrucke finden Sie zum Download im Anhang.

Ihr

Dr. Hans Jürgen Fahn (Mitglied des Landtags)